Bierdeckel-Friedhof: Basler brauen Alt – und sehen alt aus

Am Rhein liegen beide Städte, Altbier gehört aber traditionsgemäss den Düsseldorfern. Umso bemerkenswerter, dass die Basler dieses obergärige Bier gebraut haben. Warteck hiess die  Brauerei, die in den 1980er-Jahren keine Berührungsängste hatte mit Bierstilen ausserhalb der Schweizer Lager-Stange. Genutzt hat ihr die Experimentierfreude nichts. Die Brauerei wurde 1988 an Feldschlösschen  verkauft. Drei Jahre später verlagerten die Aargauer Weiterlesen…

Bierdeckel-Friedhof: Frauenfelder

1830 entstand die  Actienbrauerei Frauenfeld aus einer Gerberei in der Vorstadt. Adolf Rumpus baute sie um in die «Brauerei zum Sterben». Über 100 Jahre war die Frauenfelder-Brauerei erfolgreich, bis sie nach Kriegsende 1944 nur noch 10% ihres Umsatz erwirtschaftete.  Das war die Stunde der Familie Wartmann. Willy übernahm den Wiederaufbau und die Leitung. 1976 Weiterlesen…

Bierdeckel-Friedhof: Ex und Hopp

Bereits seit den 1930er Jahren  verkaufte Feldschlösschen das alkoholfreie «Ex Bier» – als Reaktion auf die in diesen Jahren aufkommenden «Anti-Alkohol»-Bewegungen. 1991 ging das Produkt «hopp». Angesagt war «alles, was ein Bier braucht» – «Clausthaler» von Binding. Heute muss sich «Feldschlösschen  alkoholfrei» gegen Erdingers alkoholfreie Weisse behaupten, die vor allem in (Extrem-)Sportlerkreisen sehr beliebt Weiterlesen…