Muttermilch: Am Busen des Biers

Nerdig! Marina Ebner war der erste weibliche Brauer-Lehrling der grossen Ottakringer-Brauerei. Als ihr Chef in die Ferien flog, übernahm sie für ein paar Wochen die Leitung des Brauwerks, Ottakringers Craft Beer-Brauerei. Dort machte sie eine so gute Falle, dass sie von Beginn weg bei Muttermilch engagiert wurde. Eine steile und noch junge Brauer-Karriere mit Aussicht auf mehr. «Braumeisterin im Herzen» bin ich bereits, sagt die sympathische Bier-Enthusiastin. Der echte Titel wird ziemlich sicher noch folgen.

Liechtensteiner Brauhaus: Berliner Schnauze mit Herz

«Collab-Blogging» Nr. 3 mit Werner Dinkelaker, Chef der Schönbuch Braumanufaktur und wie ich leidenschaftlicher Brauerei-Besucher. «Man kann gar nie zu viele Brauereien besuchen» sagt er – und das haben wir getan im Rahmen eines zweitägigen «Collab Bloggings». In der Kathedrale St. Gallen: Die kleinste Klosterbrauerei der Welt? Es waren geniale, unvergessliche Stunden! Darüber schreibt Werner auf Bierblog.eu und ich produziere die Videos dazu. Unser drittes Ziel war Vaduz. Hier ist das Liechtensteiner Brauhaus mit einer echten «Berliner Weiterlesen…

Brasserie Trois Dames: Hotspot der Schweizer Sauerbiere

Ich hatte die grosse Freude Jordan Keeper zu treffen. Der Texaner arbeitet seit gut zwei Jahren bei «Trois Dames» in Sainte Croix und ist dort in erster Linie zuständig für die Produktion der Sauerbiere. Er erzählt, was Sauerbiere sind, wieso spontane Gärung in Sainte Croix andere Geschmacksrichtungen erzeugt als in Lausanne, wieso das Bier für ihn fast alle Probleme auf der Welt lösen kann und wieso er nicht die Absicht hat, eine Brauerei «Trois Hommes» Weiterlesen…

Burgdorfer Gasthausbrauerei: Blitzblanke Chromstahl-Pfannen in uralten Gemäuern

Ich habe die Burgdorfer Gasthausbrauerei besucht. Braumeister Oliver Honsel und seine «Jungs» machen Bier in einer der ästhetischsten Brauerei der Schweiz, in einem hunderte Jahre alten Gebäude – aufwändig renoviert und eingebaut – edelste Technologie. «Bier? Geil! Einfach ein Wahnsinns-Getränk!» Braumeister Oliver Honsel über seine Brau-Leidenschaft und wie er neue Biere entwickelt.

Stadtbühler Gossau: Diese Brauerei ist ein funktionierendes Museum

«Collab-Blogging» Nr. 2 mit Werner Dinkelaker, Chef der Schönbuch Braumanufaktur und wie ich leidenschaftlicher Brauerei-Besucher. «Man kann gar nie zu viele Brauereien besuchen» sagt er – und das haben wir getan im Rahmen eines zweitägigen «Collab Bloggings». Es waren geniale, unvergessliche Stunden! Darüber schreibt Werner auf Bierblog.eu und ich produziere die Videos dazu. Unser zweites Ziel war Gossau. Hier ist Stadtbühler, eine Brauerei, die wirklich «Craft» ist! Wir haben Christian Krucker besucht, 6. Generation – und Brauer Weiterlesen…

Sonnenbräu Rebstein: Chefin Claudia Graf hat in ihren Kellern nicht nur Bier versteckt

«Collab-Blogging» Nr. 1 mit Werner Dinkelaker, Chef der Schönbuch Braumanufaktur und wie ich leidenschaftlicher Brauerei-Besucher. «Man kann gar nie zu viele Brauereien besuchen» sagt er – und das haben wir getan im Rahmen eines zweitägigen «Collab Bloggings». Es waren geniale, unvergessliche Stunden! Darüber schreibt Werner auf Bierblog.eu und ich produziere die Videos dazu. Unser erstes Ziel war Rebstein. In diesem Dorf steht nicht nur die Kirche noch im Dorf, sondern auch die Brauerei mit dem schönen Namen «Sonnenbräu». Weiterlesen…

Egger Bier: «Ich glaube, ich habe einen schönen Beruf gewählt!»

Seit sich vor rund zwei Jahren seine Eltern zur Pensionierung nach Frankreich zurückgezogen haben, um dort Hühner zu züchten, leitet Michael Egger zusammen mit seinem Bruder Marcel den Familienbetrieb in der 6. Generation. Ihre Brauerei ist eine eindrückliche Mischung aus ehrwürdigem Sudhaus mit echten Kupferpfannen und modernen Maschinen, wie die vor kurzem eingebaute 4-Walzen-Schrotmühle. Das Integrieren neuer Systeme in die vorhandene Umgebung sei nicht immer leicht, sagt Michael Egger. Aber man merkt es ihm an: Weiterlesen…

Langenthaler Bierbrauerei: «Wenn de Gring e chli bruchsch, chunsch vorwärts!»

Marcel Mosimann und Stefan Affolter brauen etwa einmal pro Woche um die 950 Liter Bier, in erster Linie das «Fürobebier», ein unfiltriertes Lager. Seit 2015 sind sie in einer ehemaligen Metzgerei an der Ringstrasse Langenthal eingemietet. Zu Beginn haben sie dort erst einmal Hand angelegt ganz nach Marcels Motto: «Wenn de Gring e chli bruchsch, chunsch vorwärts!» – «Wenn Du Dein Hirn einschaltest, kommst Du vorwärts!» So haben sie die ganze Anlage selber geplant und das Weiterlesen…